Die Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus  bringt seit 2012 jährlich je 15 deutsche und chinesische Nachwuchsführungskräfte aller Sektoren zu einem intensiven Dialog zusammen. Das Programm richtet sich an Deutsche und Chinesen mit 2 bis 10 Jahren Berufserfahrung, die bereits heute an verantwortungsvollen Schaltstellen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Zivilgesellschaft positioniert sind und die Zukunft der bilateralen Beziehungen aktiv mitgestalten wollen. Pandemiebedingt entfielen der Campus 2020 und 2021.

Bei Fragen zur Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus wenden Sie sich an  Matthias Stepan.

Die Campus-Veranstaltung 2021 der Zukunftsbrücke entfällt pandemiebedingt.

Campus: Orte & Themen

Programm in Deutschland und China

Während der siebentägigen Programmphase der Zukunftsbrücke führen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Hintergrundgespräche mit renommierten Expert*innen und nehmen an thematischen Exkursionen sowie interkulturellen Trainings teil. Untereinander und mit Expert*innen diskutieren sie Trends, Herausforderungen und aktuelle Entwicklungen in Deutschland und China sowie Themen der bilateralen Beziehungen. Hochrangige Rektor*innen beider Länder begleiten das Programm: Dr. Michael Schaefer, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands  der BMW Stiftung Herbert Quandt und ehemaliger Botschafter in China, sowie Dr. Astrid Skala-Kuhmann, Advisor on China und ehemalige Landesdirektorin GIZ China, sind die deutschen Rektor*innen der Zukunftsbrücke.

Stifung Mercator, Zukunftsbruecke, Foto: Eberhard J. Schorr, 12.10.2015, Berlin, Deutschland

Brückenbau durch Dialog: Aufbau eines zukunftsfähigen Netzwerkes engagierter Nachwuchsführungskräfte

Ziel der Zukunftsbrücke – Chinese-German Young Professional Campus ist der Aufbau eines aktiven, intersektoralen Netzwerks junger Führungskräfte aus China und Deutschland. Dieses persönliche und professionelle Netzwerk soll einen entscheidenden Beitrag zu einer zukunftsfähigen und auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Partnerschaft zwischen beiden Ländern leisten.

Die Zukunftsbrücke und ihre Ziele werden von den Regierungen Deutschlands und Chinas ausdrücklich unterstützt. Das Projekt wird folglich regelmäßig in den gemeinsamen Erklärungen anlässlich der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen erwähnt, zuletzt 2016.

Die Zukunftsbrücke ist ein Projekt der Stiftung Mercator und der BMW Foundation Herbert Quandt in Kooperation mit dem All-Chinesischen Jugendverband (ACYF).

Bewerbung

Die Stiftung Mercator wählt jährlich die 15 deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zukunftsbrücke aus. Die Auswahl der Teilnehmenden aus China erfolgt durch den chinesischen Projektpartner.

Bewerbungsvoraussetzung

  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung
  • exzellente akademische und berufliche Qualifikationen
  • gesellschaftliches Engagement
  • deutsche Staatsangehörigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • ausgeprägtes Interesse an internationalen Beziehungen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragestellungen sowie deutsch-chinesischer Zusammenarbeit

Die 15 deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zukunftsbrücke werden in einem offenen Bewerbungsverfahren ausgewählt. Eine Vorauswahl wird auf Grundlage der einzureichenden Unterlagen getroffen. Die finale Entscheidung über eine Aufnahme ins Programm erfolgt nach einem persönlichen Auswahlgespräch.

Bewerbungstool

Die Campus-Veranstaltung 2021 der Zukunftsbrücke ist entfällt pandemiebedingt. Aufgrund der Unwägbarkeiten für Entwicklungen hinsichtlich internationaler Mobilität bis zum Jahresende, findet der nächste Campus voraussichtlich im Jahr 2022 statt. Sobald ein Termin für die Ausrichtung feststeht, informieren wir über die angepassten Termine und Fristen für die Bewerbung.

Die Bewerbung für die Zukunftsbrücke ist während der Bewerbungsphase ausschließlich über das Online-Bewerbungstool möglich.

Bei Fragen zum Bewerbungsprozess oder technischen Schwierigkeiten erreichen Sie uns  hier.

Bitte beachten Sie, dass wir nur Bewerbungen deutscher Staatsangehöriger berücksichtigen können.
Die Auswahl der chinesischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt durch den Projektpartner in China.

Termine & Fristen

Aufgrund der Unwägbarkeiten für Entwicklungen hinsichtlich internationaler Mobilität bis zum Jahresende, findet der nächste Campus wohl im Jahr 2022 statt. Sobald ein Termin für die Ausrichtung feststeht, informieren wir über die angepassten Termine und Fristen für die Bewerbung.

FAQ

Die ausführlichen FAQ können Sie hier herunterladen: PDF

Der Jahrgang 2019

Medien & Downloads

Projektpartner